• 2 Podiumsplätze für Nicklas Nielsen
  • Schnellste Rennrunde des Wochenendes von Fabio Scherer
  • Rennen 3: Alle vier Fahrer in den Punkten

 

 

Am letzten Wochenende fand der dritte Lauf der ADAC Formel 4 auf dem Red Bull Ring statt. Nachdem am Freitag zwei freie Trainings stattfanden, stand am Samstag das Qualifying und das erste Rennen auf dem Zeitplan.

 

Durch die engen Abstände im Formel 4 Feld konnte sich Nicklas für Rennen 1 auf der achten Position qualifizieren und für Rennen 2 auf Startposition 2, Julian fuhr für das erste Rennen auf den zehnten Startplatz und das zweite Rennen am Sonntag auf den elften Startplatz, Fabio qualifizierte sich auf Rang 13 für Rennen 1 und auf den zehnten Startrang für das zweite Rennen, Kim beendete die Qualifikation für Rennen 1 auf Position 17 und das zweite Rennen auf Startplatz 16.

 

Rennen 1 folgte gleich am Samstag um 16:30. Nach einem Unfall gleich in der ersten Runde, bei dem leider auch Fabio unverschuldet involviert war, kam es zu einem Rennabbruch. Nach dem Restart konnte Nicklas das Rennen auf dem dritten Platz beenden und schließlich das erste Podium für US Racing an diesem Rennwochenende einfahren, Kim fuhr mit Platz 8 ebenfalls Punkte ein, Julian verfehlte die Punkteränge mit Rang 13 nur knapp.

 

Kim: „Ich hatte unheimliches Glück bei dem Unfall in der ersten Runde, durch die vielen beteiligten Fahrzeuge, war es schwer auszuweichen, weshalb auch mein Auto beschädigt war, was mein Team allerdings wieder rechtzeitig für den Restart reparieren konnte. Mit Rang 8 bin ich durchaus zufrieden, ich nehme wichtige Punkte mit nach Hause“.

 

Das zweite Rennen startete am Sonntag früh um 10:05. Nicklas qualifizierte sich für Rennen 2 auf Rang 3, Fabio startete von Position 10, Julian von Startplatz 11 und Kim von Rang 16. Auch das zweite Rennen war geprägt durch Safety Car Phasen, am Ende landete Nicklas auf dem achten Rang und konnte erneut Punkte sammeln, auch Fabio fuhr mit Rang 9 die ersten Punkte an diesem Wochenende ein. Auch Julian fuhr mit Rang 10 in die Punkteränge. Kim beendete das zweite Rennen auf dem 14. Gesamtrang.

 

Fabio: „Nachdem ich gestern im Rennen einen unverschuldeten Unfall hatte und mein Fahrzeug schwer beschädigt war, bin ich mit meinem zweiten Rennen sehr zufrieden. Das Team hat in einer Nachtschicht mein Auto wieder aufgebaut und mir ein Top Auto vorbereitet, ich konnte sogar die schnellste Rundenzeit im Rennen einfahren und bin wirklich happy mit diesem Rennen“.

 

Rennen drei am Red Bull Ring folgte am Sonntag Nachmittag um 16:30 bei Außentemperaturen von bis zu 28 Grad. Durch das Ergebnis von Rennen 1, startete Kim von Position 3, Nicklas von Rang 8, Julian von Rang 13 und Fabio von Position 23. Erneut gab es wieder Safety Car Phasen, am Ende konnte nach spannenden Zweikämpfen Nicklas das Rennen auf dem zweiten Platz beenden und erneut ein Podium für US Racing feiern und auch Kim fuhr mit Platz 7, Julian mit Platz 8 und Fabio mit Rang 10 in die Punkte.

 

Nicklas: „Zwei Podiumsplätze sind eine super Abschluss an diesem Wochenende auf dem Red Bull Ring, natürlich bin ich dennoch etwas verärgert über das zweite Rennen, da hier sicher mehr drin gewesen wäre aber dennoch nehme ich wertvolle Punkte für die Meisterschaft mit und freue mich nun auf den nächsten Lauf in Oschersleben“.

 

Julian: „ Zunächst einmal bin ich happy, dass ich in jedem Rennen Punkte eingefahren habe, sicher ist nicht jedes Rennen optimal für mich gelaufen aber ich hatte spannende Zweikämpfe und gerade die Aufholjagd in Rennen 3 hat besonders viel Spaß gemacht“.
 

Gerhard Ungar:

„Wir haben an diesem Wochenende zwei Podiumsplätze und viele Punkte gesammelt, ich denke im großen und Ganzen können wir zufrieden mit dem Rennwochenende sein, mit einem besseren Qualifying wäre für jeden unserer Fahrer noch mehr drin gewesen, ….

Nun ist erstmal ein Monat Pause, in dem man sicherlich auch etwas durchschnaufen kann aber der Fokus liegt nun jetzt auf dem nächsten Rennen in Oschersleben.“

 

 

Ralf Schumacher:

„Leider konnte ich bei dem Rennen auf dem Red Bull Ring nicht vor Ort sein, da auch mit der Kart EM in Spanien ein wichtiges Event statt fand. Aber natürlich habe ich die Formel 4 verfolgt und freue mich über die zwei Podiumsplätze und die Punkte die wir in in Spielberg eingefahren haben. Ich denke mit der Performance die wir hatten, wäre sicher noch mehr drin gewesen“.

 

 

Der vierte Lauf der ADAC Formel 4 findet vom 06. – 09.07.17 in Oschersleben statt.