Donnerstag: ADAC Formel 4 Test am Red Bull Ring

Das HTP Junior Team schließt den heutigen Testtag mit einem zufriedenen Ergebnis ab. Bei heißen Bedingungen von bis zu 30 Grad Lufttemperatur und bis zu 60 Grad Asphalttemperatur, konnten die Fahrer viel Erfahrung am Red Bull Ring sammeln und sich auf das kommende Rennwochenende am Red Bull Ring vorbereiten.

Die Vormittagssession, von 09:30 – 12:00 beendeten Marvin Dienst auf Platz 16 (1:34.131), Janneau Esmeijer auf Platz 21 (1:34.291) und Carrie Schreiner auf Platz 37 (1:35.527). Sowohl Janneau, als auch Carrie fuhren heute zum ersten Mal am Red Bull Ring und nutzten den heutigen Tag vor allem dazu, möglichst viele Kilometer zu fahren und die Strecke kennenzulernen.

Die Nachmittagssession von 14:00 – 15:00 endete auf Rang 10 für Marvin (1:34.112), Position P13 für Janneau (1.34.307) und auf Rang 37 für Carrie (1.36.200).

“Ich bin mit dem heutigen Tag sehr zufrieden. Für mich war es heute das erste Mal am Red Bull Ring. Ich konnte heute viel lernen und bin sehr begeistert vom Red Bull Ring. Vor allem die Höhenunterschiede, die diese Strecke ausmacht, gefallen mir”, so Janneau Esmeijer. “Ich möchte auf jeden Fall an meine Leistungen in Oschersleben anknüpfen und ein erfolgreiches Wochenende einfahren”.

Auch Carrie schließt den Tag mit einem positiven Ergebnis ab: “Heute war ein sehr lehrreicher Tag für mich, meine erste ADAC Formel 4 Veranstaltung und dazu noch das erste Mal am Red Bull Ring. Ich habe heute sehr viel dazugelernt und mich im Fahrzeug und auch an der Rennstrecke sehr wohl gefühlt. Ich bin optimistisch für den morgigen Tag und das Rennwochenende und freue mich auf weitere Kilometer im Auto, ein erfolgreiches Qualifying und auf meine ersten Rennen. Ich fühle mich im Team sehr wohl und bin froh starke Fahrer als Teamkollegen zu haben, von denen ich noch viel lernen kann”.

Auch Marvin geht mit einem zufriedenen Gefühl in den morgigen Tag. “Wir konnten heute unser Programm durchlaufen und viele Kilometer sammeln. Im ADAC Formel 4 macht die Rennstrecke noch mehr Spaß als die letzten Jahre, was mir ein gutes Gefühl für das Rennwochenende gibt.”