Freitag: ADAC Formel 4 in Spa

Bei schwierigen Wetterbedingungen fand heute das Freie Training und Qualifying der ADAC Formel 4 in Spa statt.

Aufgrund eines Streiks der Streckenposten verzögerte sich das Freie Training um etwa eine Stunde auf 13:55.

Die Trainingssession wurde zunächst auf Regenreifen gestartet, die Strecke trocknete allerdings schnell ab, so dass bereits nach wenigen Runden auf Slicks gewechselt werden konnte. Das Freie Training beendete Janneau auf Position 4, Marvin auf Rang 6 und Carrie auf dem 29. Platz.

Janneau, P4: “Die 45 Minuten Freies Training waren durch die Mischbedingungen eher etwas hektisch. Dadurch, dass die Strecke am Anfang nass war und wir auf Regenreifen gefahren sind, konnten wir natürlich in der restlichen Zeit auf Slicks nicht optimal testen. Dennoch konnte ich mich gut auf die Strecke einstellen und habe in kurzer Zeit die Strecke sowohl im trockenen Zustand, als auch auf nasser Strecke kennengelernt“.

Marvin, P6: “Heute Morgen bin ich das erste Mal nach zwei Jahren wieder auf der Grand Prix Strecke in Spa gefahren und habe mich sofort wohlgefühlt. Natürlich ist unter den Wetterbedingungen ein einziges Freies Training von 45 Minuten nicht optimal, unsere Performance war aber bereits heute Morgen sehr gut, so dass ich mit einem guten Gefühl ins Qualifying gehen kann“.

Carrie, P29: “Heute Morgen im Freien Training habe ich mich sofort auf der Strecke wohlgefühlt. Durch das Testen hier in Spa kannte ich bereits die Rennstrecke mit dem Formel 4 Fahrzeug und konnte die 45 Minuten im Fahrzeug auch bestmöglich nutzen“.

Das Qualifying am Nachmittag wurde wieder in zwei Gruppen aufgeteilt. Während Marvin und Janneau das Qualifying in Gruppe 1 starteten, nahm Carrie die Qualifikation für Rennen 1 und 2  in Gruppe 2 auf.

Die erste Gruppe startete das Qualifying unter trockenen Bedingungen. Marvin qualifizierte sich hier auf Position 3 und Janneau auf Rang 4. Aufgrund von einsetzendem Regen konnte sich allerdings niemand mehr verbessern, so dass es auch zu keinen Änderungen in diesem Qualifying mehr kam.

Im Rennen 1 startet Marvin so durch die Zusammenlegung der Gruppen von Position 5, im zweiten Rennen von Rang 7.

Janneau qualifizierte sich im ersten Rennen auf dem 7. Platz, das zweite Rennen wird er von Rang 3 aufnehmen.

Marvin: „Natürlich bin ich mit dem dritten Rang in meiner Gruppe zufrieden. Ich hatte allerdings in meiner schnellsten Runde im ersten Sektor Bestzeit und im zweiten Sektor sogar absolute Bestzeit, bis dann der Regen einsetzte und ich mich leider nicht mehr verbessern konnte. Hätte es nicht angefangen zu regnen, wäre sicher in dieser Runde noch mehr drin gewesen als Platz 3 aber das ist nun mal die Gefahr bei solchen Bedingungen. Ich fokussiere mich nun auf den morgigen Tag und visiere natürlich einen Platz unter den Top 3 an“.

Janneau: „Ich habe im Qualifying leider keine perfekte Runde zusammenbekommen. Durch den einsetzenden Regen haben wir viele Runden verloren, in denen ich mich noch hätte verbessern können. Mit Startplatz 7 im ersten Rennen und Platz 3 im zweiten Rennen habe ich allerdings keine schlechten Ausgangspositionen. Wir sind sowohl im Regen, als auch unter trockenen Bedingungen gut aufgestellt und natürlich strebe ich auch hier wieder das Podium und auch Siege an“.

Aufgrund des zunehmenden Regens verzögerte sich das Qualifying der zweiten Gruppe um einige Minuten. Auf nasser Strecke und mit Regenreifen waren die Bedingungen dieser Gruppe deutlich schlechter, als noch im Qualifying der ersten Gruppe.

Durch einen Unfall auf der Strecke wurde die Qualifikationssession schließlich sogar für einige Minuten abgebrochen. In der Zwischenzeit hörte es zwar auf zu regnen, es war allerdings noch so nass, dass die Streckenbedingungen eine Qualifikation auf Slicks nicht zuließen.Carrie qualifizierte sich in dieser Qualifikationsgruppe auf dem 19. Rang.Rennen 1 und 2 wird Carrie nun von Position 38 aufnehmen.

Carrie: „Natürlich bin ich enttäuscht von meinem Qualifying. Für mich war die Qualifikation das erste Mal, dass ich unter den nassen Bedingungen in Spa gefahren bin. Auch durch die Rote Flagge habe ich viel Zeit verloren, sonst wären sicher noch Positionen drin gewesen aber ich versuche mich jetzt nicht zu ärgern, dafür soll es dann morgen trocken beim Rennen trocken sein.

Ich freue mich auf das morgige Rennen und dazu zählen natürlich auch Zweikämpfe und Überholmanöver.

Das erste Rennen startet morgen um 14:50 und wird live auf Sport 1 übertragen.